Belek Sehenswürdigkeiten-Reiseführer-Information-Infos-Türkei

Belek
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Belek Sehenswürdigkeiten-Reiseführer-Information-Infos-Türkei

Sehenswürdigkeiten in Belek
Belek ist sehr beliebt, immer mehr Urlauber strömen in die Touristenstadt der Türkei. Erst einmal erfreuen sich die Urlauber über die vielen Sandstrände, die natürlich mit dem passenden Wetter, einen wunderschönen Badeurlaub versprechen. Aber natürlich gibt es auch einige Sehenswürdigkeiten, weil nicht immer alle Urlauber nur am Strand liegen möchten oder sich dem Wassersport widmen wollen.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Belek gehört auf jeden Fall der Nationalpark Schluchten Kepryulyu. Ganze 500 ha ist dieser Park groß und hier können die Urlauber spazieren gehen und dabei die Zypressenwälder und auch die Eukalyptuswälder bestaunen und natürlich auch viele Tiere. Die beliebtesten Tiere im Park sind die großen Schildkröten und auch die vielen Vögel. Da der Park aus viel Wald besteht, ist er eine herrliche Abwechslung zum Strand und bietet eine gute Abkühlung, wenn es recht heiß zugeht. Auch wirkt sich die gute Luft im Park auf die Gesundheit aus und das natürlich positiv. Belek hat nur Sehenswürdigkeiten der natürlichen Art, also draußen in der Natur, es gibt keine Museen, die man besuchen könnte. Gerade für den Ökotourismus ist Belek daher ein absolutes Traumziel. So hat Belek einen wunderschönen Wasserfall zu bieten, den man auf seinem Spaziergang fast automatisch bestaunen kann. Kinder und Erwachsene werden den Wasserfall lieben und regelmäßig besuchen. Nicht anders ist s mit den alten Stadtmauern, die schon recht antik sind. Die mittelalterliche Stadtmauer mag nicht überall ganz sein, bietet aber viel Spaß, da man sie erklimmen kann. Es gibt auch noch alte Tempelruinen und Festungen in der Nähe, die wohl schon eine Sehenswürdigkeit für sich sind. Auch der Garten der Toleranz ist nur zu empfehlen, hier geht es um die Toleranz zwischen den Menschen, also eine Sehenswürdigkeit mit Sinn dahinter. Er wird vor Ort Hosgöru Bahcesi genannt und bietet alle Weltreligionen in Eintracht. Auf dem Gelände stehen mehrere Gotteshäuser, eine Kirche, eine Moschee und eine Synagoge, die für das Judentum, das Christentum und den Islam stehen. Die Gotteshäuser sind kreisförmig angelegt und bieten auch noch den Garten der Religionen. In seiner Mitte befindet sich ein Brunnen. Er wieder soll fürdas Wasser aller Religionen stehen. Die Kirche bietet messen zu besonderen Feiertagen, dieMoschee hingegen bietet die Freitagsgebete für die Muslime und nur die Synagoge ist leider ohne Rabbiner. Man kann alle drei Gotteshäuser besuchen und erkunden und natürlich für das Gebet nutzen.

Belek selbst ist nicht ganz so reich an Sehenswürdigkeiten, bietet aber die Möglichkeit, sich ein Auto zu mieten und auch andere Häfen, Museen, Moscheen, Bazare, Stadttore und mehr in der Nähe zu besuchen. So gibt es in der Umgebung von Belek auch den Ort Perge, hier kann man alte Ruinen aus dem 4. Jahrhundert v. Chr. bestaunen. Ein antikes Theater ist sogar recht gut erhalten geblieben und das muss man einfach gesehen haben. Auch wenn Belek selbst nicht ganz so viel an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat, gibt es viel zu sehen, wenn es um die Natur geht!

--

Das Wetter in Belek

Wer nach Belek reisen möchte, sollte wissen, dass dort ein ganzjähriges mediterranes Klima herrscht. Man könnte im Grunde das ganze Jahr über anreisen, obwohl die meisten Hotels im Winter zu haben, weil sie renoviert werden oder von Fußballvereinen gebucht worden sind, weil dort im Winter trainiert wird.

In den Sommermonaten kann man in Belek Temperaturen von bis zu über 40 Grad erwarten. m Winter liegen die Temperaturen oft nur bei 15 Grad im Schatten. Die kältesten Monate in Belek sind der Januar und der Februar. Am meisten regnen wird es zwischen Ende September bis Ende Mai. Mit einer Klimatabelle für Belek kann man genau sehen, wie das Wetter vor Ort ist, wenn der Urlaub bevorsteht.

Natürlich interessiert sich der Belek Tourismus auch für die Wassertemperatur, immerhin will man einen perfekten Badeurlaub genießen können. Grundsätzlich fällt die Wassertemperatur das ganze Jahr über nicht unter 17 Grad, das ist schon recht nett. Zwischen Mai und November, den wärmsten Monaten in Belek liegen die Wassertemperaturen meist bei 21 und 22 Grad. Allerdings können die Wassertemperaturen von Juli bis September höher ausfallen und bei 27-28 Grad liegen, was ganz an den Wetterverhältnissen liegt.

Würde man wissen wollen, wann man am besten nach Belek reisen kann, ist die Antwort zwischen Mai und November, wenn man auch frischere Temperaturen mag. Wenn es richtig heiß sein soll, dann sollte man nur zwischen Juli und September nach Belek reisen. Im Frühling und Herbst hat man nur den Vorteil, dass die Strände nicht zu voll sind und man auch oft ganz alleine auf dem nahegelegenen Golfplatz sein könnte.

--

Der Strand von Belek

Der Strand von Belek ist absolut begehrt bei den Urlaubern, da in Belek fast nur Natur und Strand zu finden sind, buchen sehr viele Touristen den Badeurlaub. Der Strand ist ein wahrer Traum, wo entweder je nach Abschnitt auf den Urlauber Kies oder heller, grober Sand wartet. Fast überall fällt der Strand flach ins Meer, was besonders gut für die Kinder ist. Hier geben wir aber den Tipp für den Strand, dass man im Hotel besser erfragt, ob der Strandabschnitt in direkter Nähe wirklich sicher für die Kinder ist. Es gibt nämlich auch durchaus Stellen, die etwas tiefer sind.

Der Strand von Belek ist zehn Kilometer lang und bietet somit natürlich auch genügend Spaß und Abwechslung. Während man an dem einen Strandabschnitt Ruhe findet, spielen an einem anderen Strandabschnitt die Urlauber Beach-Volleyball. An dem einen Strandabschnitt feiern Touristen a den Strandbars Party, während man an einem anderen Abschnitt des Strandes schnorcheln kann. Überall findet man das, was man sucht. Man kann am Strand liegen, man kann Strandsport für sich nutzen, ebenso den Wassersport.

Wer es nicht ganz so ruhig mag, kann sich dem Paragliding zuwenden. Ebenso kann man mit dem Boot hinausfahren. Manche Hotels führen eigene Animationsprogramme am Strand durch, so dass keine Langeweile aufkommen kann. Und nicht weit vom Strand bieten sich ein Golfplatz und ebenso auch Fußballplätze und Tennisplätze. Der Sport kann perfekt mit dem Strandurlaub kombiniert werden. Da sich recht viele Hotels in Strandnähe befinden, kann man den Urlaub so buchen, dass man es nicht weit bis zum warmen Sand hat.

Im Grunde bietet sich Belek für den Strandurlaub, den Sporturlaub und den Golfurlaub an. Perfekt für viele Familien. Während die Kinder am Strand buddeln und die Mami daneben liegt, könnte der Vater auf einem der 6 Golfplätze stehen und seinem Hobby nachgehen, um entspannen zu können. Ebenso könnten die Mädels am Strand liegen und die Männer spielen Fußball. Alles ist möglich, so lange man Golf liebt, Wasser mag, faulenzen liebt, lange Spaziergänge in der Natur mag und mehr. Man kann zum Surfen gehen oder das Segeln für sich entdecken. Ebenso könnte man eine der vielen Tauchschulen für sich nutzen, um auch die Unterwasserwelt von Belek kennenlernen zu dürfen. Es gibt hier und da perfekte Stellen für Taucher und somit bietet sich noch einmal ein ganz anderes Panorama.

Neben dem Strand kann man aber auch an einer Quadtour teilnehmen, manche führen sogar über Strandabschnitte, die nicht voll sind. Und ein ganz besonderer Tipp für den Strand, wäre der Reitausflug. So kann man der Sonne entgegenreiten, wenn diese aufgeht oder man kann dem Sonnenuntergang entgegenreiten.



Belek Ausflüge

In Belek bieten sich viele Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen, auch wenn es sich noch um einen recht jungen Touristenort handelt. Alleine die goldenen Sandstrände sind eine Sehenswürdigkeit für sich. Aber auch den Golfclub muss man gesehen haben, denn hier kann man viele schöne Stunden verbringen. Geht es um einen Ausflug in Belek, sollte man auf jeden Fall die Reitschulen für sich nutzen, die natürlich auch Touren auf dem Rücken eines Pferdes anbieten. Weiterhin kann man sich den Ausflügen durch die Bergregionen anschließen. Für das Taurusgebirge werden Quad Touren angeboten, die es in sich haben und dafür sorgen, dass man viel Freude haben wird. Oder aber man nutzt das Wildwasser Rafting für sich. Rafting steht nun einmal für Abenteuer und macht unheimlich viel Spaß. Das Rafting wird vor allem am Fluss Köprücay geboten, der von einem Naturschutzgebiet umgeben ist. Nach oder auch vor dem Rafting bietet sich hier auch gleich der nächste Ausflug in Belek an, denn man kann im Naturschutzgebiet spazieren gehen.

Wer nicht nur am Strand liegen möchte, kann auch einen Ausflug zum Aquapark unternehmen, wo es viele Wasserrutschen gibt. Ebenso kann man auch das Dolphinarium besuchen, wo man mit den Delphinen schwimmen darf und sie füttern kann. Nebenher werden noch viele interessante Shows geboten. Das war es auch schon mit den Ausflügen in Belek, wer noch mehr erleben möchte, muss auch schon einmal Ausflüge von 20-30 km auf sich nehmen, was aber mit einem Mietwagen nicht erschwerend ist. Wir möchten hier gerne einige Ausflüge rund um Belek aufführen.



Die Schildkrötenbucht

Die Schildkrötenbucht ist nicht ganz so weit weg von Belek, sie ist in der Provinz Antalya in der Nähe Side zu finden. Dies sind ca. 25 km weg von Belek, was man mit einem Mietwagen leicht erreichen kann. In der Schildkrötenbucht, wie könnte es auch anders sein, leben Meeresschildkröten, die geschützt sind. Hier können sich diese Tiere in Ruhe vermehren und sin auch nicht laufend Touristen ausgesetzt. Für Schnorchler un Tauche ist die Schildkrötenbucht perfekt, denn man sieht nicht nur die Schildkröten, sondern auch andere Tiere und ein schönes Unterwasserpanorama. Aber natürlich kann man die Schildkrötenbucht auch als Familie besuchen, denn die Bucht liegt vom Wind geschützt sehr ruhig dar. Und natürlich darf man auch an den Strandabschnitten die Sonne genießen und sieht hier und da eine Meeresschildkröte, wie Sie das Wasser verlässt oder ins Wasser gleitet.

Man kann die Bucht zu Fuß besuchen, dafür gibt es ab Side einen tollen Wanderweg, mit dem man sich auch nicht verlaufen kann. Oder aber man nutzt einen Bootsausflug, der in Side direkt am Hafen geboten wird. In diesem Fall macht man eine Bootstour mit vielen interessanten Sehenswürdigkeiten, die Tour dauert je nach Anbieter zwischen 3 und 4 Stunden und wird natürlich auch zur Schildkrötenbucht führen.




Das Ruinenfeld

Eine antike Anlage von Side wird Sie begeistern können. Sie befindet sich auf einer schmalen Halbinsel und zeigt römische Gebäude aus dem 2. und dem 3. Jahrhundert auf. Dazu zählt das Amphitheater, was noch sehr ansehnlich ist und wo noch heute Aufführungen gegeben werden, weil es so gut erhalten ist. Viellicht hat man ja Glück und genau in der Urlaubszeit, wir dort etwas für die Touristen aufgeführt. Auch die wunderschönen Apollon Tempel muss man sich natürlich anschauen. Auf der Halbinsel kann man außerdem noch Ausgrabungsstätte bestaunen. Das Ruinenfeld gehört seit dem Jahre 1966 zu dem UNESCO Weltkulturerbe. Ebenso in der Nähe sind die alten Thermen, die als Museum dienen. Man zeigt darin, wie die alten Römer gebadet haben und vieles mehr. Man sieht, man unternimmt einen Ausflug und bekommt sehr viel zu sehen! Das war auch noch nicht alles, denn auch gleich in der Nähe muss man die alten Mauern von der Basilika und dem Bischofspalast aus dem 6. Jahrhundert anschauen. Das Ruinenfeld ist so interessant, dass man sich sehr lange dort aufhalten kann. Wenn es möglich ist, sollte man es am Abend besuchen, denn bei Sonnenuntergang sieht das ganze Feld mit allen Ruinen noch viel interessanter aus.

Wenn man sich gerade in dem Ruinenfeld aufhält und es nicht mehr weit hat, sollte man sich auch die Altstadt von Side anschauen. Hier kann man in vielen Boutiquen und Souvenirshops einkaufen gehen und auch in Restaurants oder Cafés einkehren.




Die Stadttore von Aspendos

Es gibt gleich drei Stadttore von Aspendos, die alle dazu dienen, die antike Stadt selbst zu betreten. Sie befindet sich in der Nähe von Antalya und die Tore gibt es im Norden, Süden und Osten. Das Tor im Norden ist auf jeden Fall am besten erhalten. Der Ort Aspendos soll schon im 12. Jahrhundert vor Christus gegründet worden sein. Seit dem 2. und 3. Jahrhundert nach Christus wurde er für die Handelsmetropole sehr wichtig. Auch wenn das Ruinenfeld so interessant ist, die Tore von Aspendos sind es ebenfalls. Am Nordtor zum Beispiel finden sich noch die Überresten einer Hauptstraße, die ungefähr 20 m breit ist. An ihren Seiten gibt es Säulen, die für eine wunderschöne Kulisse sorgen.




Das Plateau von Sillyon

Nicht weit von Belek und Antalya entfernt, befindet sich das Plateau von Sillyon nahe dem Ort Asar. Man kann es gar nicht verpassen, denn der hohe Tafelberg ist 200 Meter hoch und somit schon aus der Ferne zu sehen. Auch hier kann der Urlauber stattliche Reste der antiken Stadt bestaunen, welche noch an das einstige pamphylische Zentrum erinnern.

Sillyon war einst eine wichtige Stadt, besser gesagt war sie eine von fünf wichtigen Städten Pamphyliens. Heute wird dem Urlauber eine antike Landschaft geboten, die sich von Antalya bis zum Taurusgebirge erstreckt. Somit gibt es viel zu sehen, wenn man sich die Zeit für einen schönen Ausflug nimmt. Sillyon soll schon ungefähr 1000 vor Christus von den griechischen Wahrsagern Mopsos und Kalchas gegründet worden sein und dass als diese damals von einem trojanischen Krieg zurückkehrten. Erwähnt wurde die Stadt jedoch zum ersten Mal im 4. Jahrhundert vor Christus und später wurde die Stadt wehrhaft ausgebaut. Da aber Antalya einen viel besseren Schutz bot, sind die Einwohner dahin übergesiedelt und dies im 13. und 14. Jahrhundert. So kam es dazu, dass die Bauten verfielen und heute noch einen schönen Anblick bieten.

Man kommt zu dem Plateau von Sillyon durch eine Straße im Ort Serik. Der Weg ist auch ausgeschildert und man kann ihn natürlich auch bei den freundlichen Einwohnern erfragen. Man sollte sich aber nicht zu sommerlich anziehen, sondern lieber eine lange Hose tragen und feste Schuhe, denn natürlich ist der alte Weg recht steinig und mit Gestrüpp versehen. Und man sollte immer nur auf dem ausgeschilderten Weg bleiben, damit man nicht verletzt wird.
www.alanyaa.de
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü